Hessische Meisterschaften der Jugend im Schlauchboot-Slalom

Fahrer des Sportbootclub Fulda e.V. erringt Vizemeistertitel

Auf ein erfolgreiches Wochenende kann die Jugend des Sportbootclub Fulda e.V. wieder einmal zurückblicken. Bei der diesjährigen Hessenmeisterschaft der Jugend im Schlauchbootfahren  am Wochenende im Hafen von Wiesbaden Schierstein ging der Titel des Vize -Hessenmeisters in der Klasse 6 an ein Mitglied des SBC Fulda e.V.. Der 20-jährige Sebastian Menges errang den 2. Platz in der "Königsklasse der Schlauchbootfahrer". Mit Ann Katrin Müller und Christian Müller gingen noch zwei Jugendliche des SBC Fulda e.V. an den Start und konnten sich im Feld gut behaupten..

tl_files/medien/aktiv_im_club/Club- und Hessenmeisterschaften der Clubjugend 2004/clubm02.jpg

Unruhig schwimmen die Bojen auf der Wasserfläche des Schiersteiners Hafens, dem "Heimathafen" des SBC Fulda e.V. Ein starker Westwind in Stärke 4 - 5 läßt die Torbojen unruhig auf den Wellen hin und her tanzen Doch gleich nach dem Startschuss und mit Durchfahren der Starttore werden diese unscheinbare weißen Kugeln zum härtesten Gegner der Piloten, denn es heißt: Berühren verboten, und die Zeit läuft immer weiter.

tl_files/medien/aktiv_im_club/Club- und Hessenmeisterschaften der Clubjugend 2004/hm01.jpg

Mit viel Augenmaß und fahrerischen Können manövrierten unsere SBC Piloten Ann Katrin Müller, Christian Müller und Sebastian Menges das Boot bei widrigen Witterungsverhältnissen vorwärts und rückwärts durch den Slalomparcours. 

tl_files/medien/aktiv_im_club/Club- und Hessenmeisterschaften der Clubjugend 2004/hm02.jpg


Kurz vor dem Ziel gilt es, die rasante Fahrt mit dem Schlauchboot abrupt abzubrechen, das Boot zum Stillstand bringen  um das Manöver "Mann über Bord" zu fahren. Zwar handelt es sich im Wettbewerb  "nur" um einen Rettungsring, der aber ein  über Bord gegangenes Crew - Mitglied darstellen soll. Doch auch der Rettungsring will nicht vom Boot gerammt oder durch zusätzliche Wellen unter Wasser gedrückt werden. Also heißt es hier für die Starter konzentriert, langsam und vorsichtig heranfahren, aufstoppen und den Rettungsring über den Kopf heben und nach dem Auflegen des Ringes geht`s mit der Fahrt weiter.


tl_files/medien/aktiv_im_club/Club- und Hessenmeisterschaften der Clubjugend 2004/Clubm01.jpg

Ziel dieses Wettbewerbs ist es, eine Slalomstrecke mit 5 oder 15 PS motorisierten Schlauchbooten auf Zeit möglichst fehlerfrei zu durchfahren. Je nach Altersstufe sind verschiedene Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen zu durchfahren. Gewertet wird jedoch nicht nur die schnellste Zeit, sondern es werden auch "Strafsekunden" für Fahrfehler (u.a. Bojenberührung) vergeben. Darüber hinaus werden die nautischen Fertigkeiten in Sachen Bootsführung und – beherrschung (fehlerfreies An- und Ablegen), sowie Knotenfertigkeit ebenso bewertet wie Schnelligkeit und Geschicklichkeit. Diese Manöver, sowie die gesamte Slalomstrecke werden von mehreren, auf verschiedenen Positionen platzierten Wettkampfrichtern kritisch beobachtet und bewertet. 

tl_files/medien/aktiv_im_club/Club- und Hessenmeisterschaften der Clubjugend 2004/clubm03.jpg


Im Vorfeld zu dieser Hessenmeisterschaft musste unsere Clubjugend sich über die Clubmeisterschaft erst für die Hessische qualifizieren. 

tl_files/medien/aktiv_im_club/Club- und Hessenmeisterschaften der Clubjugend 2004/hm03.jpg


Die Clubmeisterschaften hatten wir mit befreundeten Vereinen, dem Hanauer Bootsclub und dem MBC Delphin Hanau – Kleinauheim gemeinsam am Main durchgeführt. Auch hier waren die Witterungsbedingungen äußerst "bescheiden".


Karl Heinz Menges

Like Us on Facebook

Zufallsbild

Termine

< September 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30