Deutsche Meisterschaften der Jugend im Schlauchboot-Slalom

Wieder einmal kann unsere Jugend des Sportbootclub Fulda e.V. auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der Jugend im Schlauchbootfahren (Deutscher Jugendpokal 2004) am Wochenende 17. - 19. September  in der Kieler Förde ging der dritte Platz in der Klasse 6 an ein Mitglied des SBC Fulda. Der 20-jährige Sebastian Menges errang erstmals einen Podestplatz in der "Königsklasse der Schlauchbootfahrer".

tl_files/medien/aktiv_im_club/Deutsche Meisterschaften der Clubjugend 2004/Warten_am_Start.jpg
Warten am Start

Trotz teilweise chaotischer Bedingungen in der Durchführung und dem Veranstaltungsablauf bei den diesjährigen Meisterschaften konnte unser Fahrer drei sehr gute und vor allem fehlerfreie Läufe vorweisen. Bei strahlenden Sonnenschein, unterbrochen von kurzen Regenschauern, und böigem Westwind wurden die Jugend-Meisterschaften des Deutschen Motoryachtverbandes (DMYV) in Kiel "An der Hörn", der landseitigen Begrenzung der Kieler Förde, durchgeführt. 

tl_files/medien/aktiv_im_club/Deutsche Meisterschaften der Clubjugend 2004/enge_Kurvenfahrt.jpg
Enge Kurvenfahrt

Die Hessische Jugend ist mit 18 Startern aus fünf Vereinen und fast 35 Schlachtenbummlern im ICE nach Kiel gereist. Sebastian Menges konnte sich mit dem 2. Platz bei der Hessischen Meisterschaft für diese Deutsche Meisterschaft in Kiel als einziger Fahrer des SBC Fulda e.V. qualifizieren.

tl_files/medien/aktiv_im_club/Deutsche Meisterschaften der Clubjugend 2004/durch_das_Rueckwaertstor.jpg
Durch das Rückwärtstor

Mit viel Augenmaß und fahrerischen Können mussten die Piloten/innen das Boot bei widrigen Witterungsverhältnissen vorwärts und rückwärts durch den Slalomparcours manövrieren. Gewertet wird jedoch nicht nur die schnellste Zeit, sondern es werden auch "Strafsekunden" für Fahrfehler (Bojenberührung) vergeben. Darüber hinaus wurden die nautischen Fertigkeiten in Sachen Bootsführung und Bootsbeherrschung (fehlerfreies An- und Ablegen), sowie Knotenfertigkeit ebenso bewertet wie Schnelligkeit und Geschicklichkeit. Diese Manöver, sowie die gesamte Slalomstrecke wurden von mehreren, auf verschiedenen Positionen platzierten Wettkampfrichtern kritisch beobachtet und bewertet.

tl_files/medien/aktiv_im_club/Deutsche Meisterschaften der Clubjugend 2004/Mann_ueber_Bord_Manoever.jpg
Mann-über-Bord-Manöver

Sebastian leistet zurzeit in Ulm seinen Grundwehrdienst ab, so dass er im Vergleich zu den letzten Jahren nur sehr wenige Trainingsmöglichkeiten wahrnehmen konnte. Ihm scheint aber das Motorbootfahren und der Umgang mit der Technik wohl in die Wiege gelegt worden sein, denn nur so ist der Erfolg mit dem dritten Platz und als erfolgreichster und bester Hessischer Teilnehmer erklärbar. Dieses Jahr war für ihn die vierte Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. 

tl_files/medien/aktiv_im_club/Deutsche Meisterschaften der Clubjugend 2004/voller_koerpereinsatz.jpg
Voller Körpereinsatz

Vom 23. Platz in 2001 über den 15. Platz 2002, den 9. Platz bei der DM 2003 in Wiesbaden schaffte er nun mit dem 3. Platz den Sprung auf das "Treppchen".

tl_files/medien/aktiv_im_club/Deutsche Meisterschaften der Clubjugend 2004/die_Siegerehrung.jpg
Die Siegerehrung

Karl Heinz Menges

Like Us on Facebook

Zufallsbild

Termine

< Februar 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28